Aktuelles

consistec launcht Produktinnovation - caplon privacy protection

26. Oktober 2016

Technologie zur Pseudonymisierung personenbezogener Daten

Auf der  it-sa in Nürnberg wurde diese neue, innovative Technologie von consistec vorgestellt, die Maßstäbe in Punkto Datenschutz bei Tracing & Monitoring-Lösungen setzt.

Mit dem Feature caplon© Privacy Protection erweitert consistec sein Produktportfolio im Bereich Datenschutz. caplon©-Systeme sind zukünftig in der Lage durch Pseuodonymisierung von Daten personenbezogene Informationen zu schützen. Die Daten können aber trotzdem noch ausgewertet werden, um die Ursachen für technische Probleme schnell finden zu können. Identifikationsmerkmale, IP-Adressen und Port-Nummern werden konsistent verfremdet, um Rückschlüsse auf Personen auszuschließen oder wesentlich zu erschweren.

Der Einsatz der Pseudonymisierungs-Technologie setzt hohe Hürden gegen Datenmissbrauch, bietet mehr Rechtssicherheit sowie praktikable Ansätze beim Arbeiten mit Dienstleisterketten.

Diese Produktinnovation ist einzigartig und setzt Maßstäbe in Punkto Datenschutz bei Tracing- und Monitoring Lösungen. caplon© Privacy Protection bietet Kunden den bestmöglichen Datenschutz unter Einhaltung ihrer Analysevorgaben.


Von der Wissenschaft in die Wirtschaft
Der Pseudonymisierungs-Ansatz ist in Zusammenarbeit mit dem CISPA, dem Center for IT-Security, Privacy and Accountability, entstanden. Prof. Dr. Michael Backes – Mitglied des Beirats der consistec – ist einer der führenden Forscher weltweit im Bereich Informations-sicherheit und Kryptografie, Direktor des IT Sicherheitskompetenzzentrums CISPA & Max Planck Fellow am MPI für Softwaresysteme in Saarbrücken.

 


 

Newsarchiv

Ältere Beiträge, Pressemeldungen sowie veröffentlichungen finden Sie hier.

Logos