caplon service monitoring

caplon service monitoring

Behalten Sie Netzwerk-, Applikations- und Service-Performance, KPIs und SLAs immer im Blick.

Mit caplon© Service Monitoring überwachen Sie Ihr Netzwerk sowie Ihre geschäftskritischen Anwendungen und  Dienste: passgenau auf Ihre Bedürfnisse – mit minimalem Integrationsaufwand.

Die caplon© Service Monitoring Appliance ermöglicht Ihnen eine vollständige Ursachenanalyse von sich anbahnenden Problemen oder Performanceeinbrüchen durch Layer 7-Monitoring ohne aktiv in Ihre Systeme einzugreifen. Und das mit einer unkomplizierten und schnellen Einführung - Datenschutz inklusive!

Die zunehmende Vernetzung von Unternehmen mit Lieferanten, Partnern und Kunden, die Automatisierung von Fertigungsprozessen und die intensive Auswertung von geschäftsrelevanten Daten führt zu einer immer stärkeren Kopplung des Unternehmenserfolges an die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der IT-Systeme und geschäftskritischen Anwendungen und Dienste. Mit der caplon© Service Monitoring Appliance vermeiden Sie Ausfallzeiten, senken Kosten, reduzieren Risiken und erhöhen die Kundenzufriedenheit.

Die caplon© Service Monitoring Appliance ist eine erweiterbare und integrierte Kombination aus Hochleistungstracer, Netzwerkdatenanalysator und Analyse-Engine. Durch die spezielle Systemarchitektur kann die Analyse-Engine auch komplexe Datendienste und räumlich weit verteilte Applikationen überwachen. Die zur Session-Verfolgung (Transaktionsanalyse) notwendige Korrelation relevanter Parameter kann ebenso wie kundenspezifische Analyseanforderungen durch Scripting ohne Quellcodeänderung umgesetzt werden.

 

Paketbasiertes Monitoring

Um sowohl die Qualität, die Verfügbarkeit, die Integrität als auch die Performance (Leistungsfähigkeit) und das Normverhalten von IT-Systemen und IP-basierten Diensten (Services) überwachen zu können, erfassen caplon© Service Monitoring-Systeme die komplette Kommunikation zwischen Applikationen.

Aus den mitgeschnittenen Daten lassen sich alle in den Anfragen (Requests) oder Antworten (Responses) enthaltenen Informationen extrahieren und nahezu beliebige Leistungsdaten ableiten. Beispielsweise ist es möglich die Application Responce Time (Time to First Byte) und die Network Responce Time (Zeit für den TCP Handshake) in Beziehung zu setzen. Ebenso ist es möglich, die sogenannte User Experience zu ermitteln oder den Verlauf einer Session eines Dienstes über die verschiedenen Systeme einer Dienstkette zu verfolgen.

Dieses sogenannte Layer 7 Monitoring zeichnet sich dadurch aus, dass unabhängig von Netzwerkkomponenten und Flow-Protokollen alle übertragenen Pakete aufgezeichnet werden können. Die Auswertung des Application Layer ermöglicht erst eine umfassende Überwachung und Analyse von IP-basierten Diensten (Services). Viele der nachfolgend aufgeführten Anwendungsbereiche werden erst dadurch möglich.

 Verfüg-
barkeit
Proto-
koll-
vertei-
lung
Netz-
werk-
Perfor-
mance
Applika-
tions-
Per-
formance
Service-
Perfor-
mance
Trans-
aktions-
analyse
Root Cause AnalyseEvent Detection
Verfügbar-
keits-
Monitoring
x
Flow-Monitoring (Netflow, ...)(x)xxx
Layer 7 Monitoring(x)xxxxxxx



Anwendungsbeispiele:

  • Analyse der Leistungsfähigkeit von Netzwerk, Applikationen und Diensten
  • Passives Application Logging
  • Ende-zu-Ende-Analysen
  • Ermittlung von KPIs und SLA-Überwachung
  • Umfassende Identifikation der Ursachen von Leistungseinbrüchen (Performance-Probleme)
  • Risikominimierung durch individuelle Überwachung kritischer Systeme und Netzsegmente
  • Objektive Messung der Effekte von Tuningmaßnahmen

 

Leistungsmerkmale (Auszug):

  • Layer 7-Monitoring inkl. der Session-Verfolgung durch Diensteketten und Transaktionsüberwachung
  • Performance Monitoring: Netzwerk, Applikationen und Dienste
  • Korrelation von Netzwerk- mit Applikationsproblemen
  • User Experience Monitoring
  • Event Detection
  • Übersichtliche Darstellung von einzelnen Transaktionen in Message Sequence Charts
    Intelligente Alarmierung (E-Mail, SNMP) beim Überschreiten von Schwellwerten oder bei Anomalien


Für die Überwachung von Netzwerkdiensten mit caplon
© Service Monitoring ist keine Installation von Agenten oder Softwarekomponenten auf den einzelnen Servern erforderlich.


Ein Blick auf die Entwicklungsroadmap

Adaptive multidimensionale Anomalie-Erkennung:
Erlernen von normalem Verhalten eines Systems und automatische Alarmgenerierung beim Auftreten von Anomalien. Dieses System basiert nicht auf festen Schwellwerten, sondern passt sich ständig selbst an Änderungen im Normalverhalten an, so dass typische periodische Schwankungen (z. B. abhängig von Uhrzeit oder Wochentag) nicht zu Alarmen führen.

Icon caplon service monitoring

Wie geht Service Monitoring mit caplon©?

LANline (07/2016): "Service-Monitoring in verteilten Umgebungen"

Titel LANline (07/2016): Service-Monitoring in verteilten Umgebungen

Verteilte IT-Systeme stellen hohe Anforderungen an den Rollout, die Interoperabilität und die Analysefähigkeit der Monitoring-Tools. Die Anforderungen steigen nochmals, wenn solche Systeme die Dienste erbringen, die über Unternehmensstandorte oder – wie im Fall vieler Konzerne – auch über Länder verteilt sind.

mehr lesen

Netzwerküberwachung & Datenschutz in Unternehmen – im Spannungsfeld zwischen Anforderungen und Wirklichkeit

Icon Bundesministerium für Wirtschaft und TechnologieDiese innovative und komplexe Methode zur Session-Analyse beruht auf Ergebnissen des Forschungsprojekts ADANIAN (gefördert durch das BMWI), das unter der Führung von consistec gemeinsam mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz durchgeführt wurde.
Um ein schnelles Aufsetzen des Systems für den konkreten Anwendungsfall zu ermöglichen und die Abbildung von Datendiensten oder Serviceorientierten Architekturen zu vereinfachen, kommen Methoden der künstlichen Intelligenz zur automatischen Topologie-Erkennung und Request-Verfolgung zum Einsatz.

Icon Best of Storage Netzwerk initiative mittelstand
Ihr Ansprechpartner

für caplon© Produkte:

Bild Stefan Sinnwell

Stefan Sinnwell
Geschäftsführer
Vertrieb

Kontakt


Logos