caplon Systemarchitektur

Bild caplon Systemarchitektur

Die Architektur der caplon©-Systeme zeichnet sich durch Modularität, offene Schnittstellen und leichte Anpassbarkeit aus. Individuelle Analysebedürfnisse können ohne Software-Quellcodeänderung per Skript einfach realisiert werden.

Der modulare Aufbau, die flexible Architektur der caplon©-Systeme, die rein passive Datenerfassung und die Konzentration auf das Wesentliche ermöglichen:

  • Einen schnellen Return on Invest
  • Kurze Einführungszeiten und schnelle Einarbeitung
  • Breite Einsatzbereiche mit einem skalierbaren und erweiterbaren Produkt
  • Kundenspezifische Features ohne Bindung an feste Release-Zyklen
  • Feingranulares, mehrdimensionales Zugriffs- und Berechtigungssystem mit Differenzierung bzgl. Analysetiefe und Netzsegment
  • Einbindung von zusätzlichen Datenquellen (z.B. Third Party-Systeme)
  • Offene Schnittstellen zur leichten Integration in existierende Netzwerküberwachungs-, IDS- / SIEM- oder Testautomatisierungslösungen
  • Verlustfreie Datenerfassung zur vollständigen Rekonstruktion des Application Layer
  • Nano-Sekunden-genaue Zeitstempel
    Logos